Küche mit Ofen und Wärmeschublade

Die Wärmeschublade war zu Großmutters Zeiten in vielen Küchen anzutreffen. Integriert in die sogenannten Kochmaschinen sorgten sie dafür, dass das zubereitete Essen nicht auf kalten Tellern serviert werden musste. Auch in den 1960er und 1970er Jahren hatten viele Backöfen noch einen Warmhaltebereich im unteren Teil, der mit einem besonderen Auszug versehen war. Insofern sind Wärmeschubladen keine wirklich neue Erfindung. Gleichwohl bringt die Renaissance dieses praktischen Küchenelements viele Vorteile mit sich, die sich im Hausfrauenalltag hervorragend nutzen lassen.

Ganze Menüs warmhalten

Wenn man sich die Funktionsweise einer modernen Wärmeschublade näher ansieht, werden die vielen Vorteile schnell deutlich. Anders als bei ihren Vorfahren sind heutige Wärmeschubladen mit einer Reihe von technischen Raffinessen ausgestattet, die für eine in außerordentlich sinnvolle Nutzung sorgen. So kommt fast jede Wärmeschublade unserer Tage mit einer funktionalen Temperier-Einheit daher. Mit dieser lässt sich die Temperatur im Innern der Wärmeschublade auf bis zu 80°C einstellen. Auf diese Weise können dann nicht nur Teller warm bleiben, sondern ganze Menüs bis zum Zeitpunkt des Servierens bereitgehalten werden – eine interessante und äußerst sinnvolle Möglichkeit für all jene, die oft Gäste erwarten und nicht ständig in der Küche stehen möchten. Hier hilft eine Wärmeschublade perfekt, die bereits frühzeitig gekochten Gerichte „just in time“ hervorzuholen und die Besucher stressfrei zu bewirten.

Belastungen bis 25 kg sind kein Problem

Moderne Wärmeschubladen sind in aller Regel sehr stabil. Belastungen von bis zu 25 kg halten sie mühelos aus und können somit auch bei größeren Anlässen wie Familienfeiern, Hochzeiten oder besondere Jubiläen mit vielen Gästen ein sehr nützlicher Helfer sein. Angeboten werden Wärmeschubladen in den verschiedensten Größen, was eine Verwendung in so gut wie jeder Küche möglich macht. Empfehlenswert ist es, sich bereits bei der Planung einer neuen Küche mit diesem Thema auseinanderzusetzen und den Einbau einer Wärmeschublade in die eigenen Überlegungen einzubeziehen.

Sogar Niedrigtemperaturgaren ist möglich

In einer Wärmeschublade können nicht nur Teller und Besteck vorgewärmt oder Speisen warmgehalten werden, in ihnen ist sogar ein langsames und schonendes Auftauen tiefgekühlter Kost möglich. Ferner kann in einer Wärmeschublade auch Obst getrocknet werden. Dank der technischen Ausgestaltung moderner Wärmeschubladen und einer einstellbaren Temperatur von bis zu 80 °C ist bei den meisten Modellen sogar ein Niedrigtemperaturgaren möglich. Sie kommen so in den Genuss eines perfekt zubereiteten Stücks Fleisch. Und wenn Sie gern backen, können Sie in Ihrer Wärmeschublade auch Hefeteig aufgehen lassen.

Viele Varianten der Wärmeschublade

Bei den im Handel erhältlichen Wärmeschubladen stehen verschiedene Höhenvarianten zur Verfügung. Je nach vorhandener Küche oder dem jeweiligen Planungskonzept lässt sich zumeist ein exakt zu den individuellen Bedürfnissen des Haushalts passendes Modell finden. Angeboten werden Wärmeschubladen mit Griffen genauso wie grifflose Varianten. Zum Zwecke des Warmhaltens von Tellern oder Speisen empfiehlt sich eine etwa 30 cm hohe Wärmeschublade. Idealerweise werden diese Modelle unterhalb des Backofens mit einer Gerätebreite von 60 cm verbaut. Eine Kombination von Backofen, Dampfgargerät und Wärmeschublade stellt in vielen Fällen eine optisch ansprechende Lösung dar.

Am besten gezielt beraten lassen

Wenn Sie eine neue Küche planen oder eine Umgestaltung Ihrer vorhandenen Küche in Angriff nehmen, sollten Sie sich angesichts der genannten Vorteile von Wärmeschubladen über den Einbau eines solch nützlichen Elementes intensiv beraten lassen. Wir vom Küchenstudio Plaggenborg in Friesoythe kennen uns auch in diesem Bereich bestens aus und stehen Ihnen mit unserem Fachwissen und unserer Erfahrung zur Verfügung. Gern zeigen wir Ihnen eine Wärmeschublade auch einmal „in echt“. So können Sie sich ein Bild von der optischen Gestaltung und den Größenverhältnissen derartiger Küchenelemente machen und eine gute Entscheidung treffen.

Gegrillte Lammfilets mit Tomaten-Bulgursalat und Minze

Wir leiten die Grillsaison ein! Der Sommer zeigt sich wieder in seiner vollsten Pracht… was gibt es da besseres als die zahlreichen Leckereien vom Grill? Kombiniert mit einem knackigen Tomaten-Bulgursalat und frischer Minze wird das Lammfilet zu einer sommerlichen und...

Vom ersten Grundriss bis zum ersten Menü – so planen Sie Ihre Küche richtig

Küchen gelten als Investition in die persönliche Zukunft. Ob im Eigenheim oder der Mietwohnung - wer sich eine neue Küche gönnt, möchte viele Jahre Freude daran haben. Damit dies aber wirklich gelingt, ist eine gute Planung unverzichtbar. So früh wie möglich müssen...

Maischolle mit Spargel und knusprigen Bratkartoffeln

Goldbraun in Butter gebraten, mit Spargelsalat und Bratkartoffeln serviert - So wird die junge, zarte Maischolle super in Szene gesetzt und erfreut jeden Fischliebhaber! Zutaten 800g junge Kartoffeln 500g weißer Spargel 500g grüner Spargel 4 Schollen 30g Walnusskerne...

Küchenarmaturen – 3 ultimative Trends des Jahres 2019

In einer Küche gibt es jede Menge unverzichtbare Komponenten. Während Arbeitsplatte, Herd und Backofen dem Betrachter praktisch immer sofort ins Auge fallen, scheinen manche Bauteile eine eher untergeordnete Rolle zu spielen. So werden zum Beispiel Küchenarmaturen...

Rezept des Monats: Ost(er)friesentorte

Fluffig leichte Böden, leckere Rumrosinen und Schlagsahne - bei dieser Kombi geraten Nordlichter zum Osterfest aus dem Häuschen.   Zutaten: 5 Eier 200g Zucker 150g Mehl (Type 1050) 3 TL Vanillezucker 150g Mehl (Type 1050) 50g Speisestärke 800ml Sahne 1 TL...

Passend für jeden Raum – 3 beliebte Küchenarten im Vergleich

So unterschiedlich Häuser und Wohnungen gestaltet sind, so unterschiedlich zeigen sich die jeweils passenden Küchenkonzepte. Eine einzige, für alle Wohnsituationen gleichermaßen geeignete Standardküche gibt es nicht. Gleichwohl stehen bewährte Küchenarten zur...

Rezept des Monats: Rote-Bete-Eintopf mit Hackfleisch und Dill

Das Auge isst mit! Durch den knackig grünen Römersalat sowie die Rote Bete leuchtet der Hackeintopf in bunten Farben und begeistert mit feinem Aroma. Abgerundet durch Dill bietet er ein schmackhaft frisches Gaumenerlebnis. Zutaten (für 6 Portionen): 2 Zwiebeln 1...

Landhausküche – ausgefallenes Küchendesign

Lange galten Küchen im Landhausstil als übertrieben rustikal und altmodisch. Es schien so, als ließen sie sich in keiner Weise mit der "neuen Sachlichkeit" im Wohn- und Lebensgefühl in Einklang bringen. Gleichwohl hatte die Landhausküche trotz aller unterschwellig...