Aalsuppe

Aalsuppe – Ein Gericht mit sehr alter Tradition aus dem Norden Deutschlands. Das Gericht ist nicht auf den Aal festgelegt. Egal ob Fisch, Fleisch oder vegetarisch, man kann nach belieben variieren.

Die Zubereitung der Aalsuppe ist etwas aufwändiger als das ein oder andere Rezept auf unserem Blog und nimmt mehr Zeit in Anspruch da es über Nacht zubereitet wird. Zutatenmenge ist für ca. 4 Portionen kalkuliert.

Zutaten:

  • eine Rinder-Beinscheibe
  • ein Stück Rinder-Brustfleisch (zusammen ca. 1 kg)
  • eine Zwiebel
  • ein Lorbeerblatt
  • 3 Gewürznelken
  • 10 Pfefferkörner
  • 1 Bund Suppengrün, gewürfelt
  • 1 Räucheraal
  • feste Birnen
  • Rotwein
  • Zimt
  • 100 g Zucker
  • 0,25 l Weißwein
  • 2 Bunde Suppengrün
  • 2 EL Erbsen (TK)
  • frische Kräuter (Petersilie, Kerbel, Estragon, Basilikum)

Zubereitung:

Für die Rinderbrühe die Beinscheibe und das Brustfleisch mit 3 Litern Wasser, Zwiebel, Lorbeerblatt, Gewürznelken und Pfefferkörnern zum Kochen bringen. Das Fleisch 3 Stunden schwach siedend kochen, nicht rühren, den Eiweißschaum mit einer Schaumkelle abschöpfen und entsorgen.

Nach zwei Stunden das Suppengrün mit garen, dafür die Hitze kurzzeitig etwas hochfahren, bis die Brühe wieder siedet, dann die Hitze wieder herunterschalten.

Die Brühe vorsichtig durch ein Sieb in einen anderen Topf umgießen und über Nacht kalt stellen.

Am nächsten Morgen das erstarrte Fett abheben und die klare Brühe in einen sauberen Topf gießen, eventuelle Reste am Topfboden nicht verwenden.

Nun kommen wir zum Fisch. Mit den Fingern die Haut vom Aal lösen und aufbewahren. Das Fleisch mit einem kleinen Messer von der Gräte lösen und mit Frischhaltefolie bedeckt beiseite stellen. Haut, Gräten und Kopf des Aals in einem Topf mit 0,75 l der Rinderbrühe schwach siedend 30 Minuten auskochen. Danach die Aalbrühe durch ein Sieb gießen und beiseite stellen. Die ausgekochten Aalstücke entsorgen.

Die Birnen vierteln, entkernen und schälen. Die Früchte in einem Topf mit etwas mehr Rotwein als Wasser knapp bedecken. Zimt und Zucker dazugeben, die Birnen darin weichkochen und beiseite stellen.

1,5 Liter Rinderbouillon mit 0,75 l Aalbrühe und 0,25 l Weißwein in einen Topf gießen und aufkochen. Abschließend mit Gewürzen leicht abschmecken.

Inzwischen den zweiten Bund Suppengemüse putzen und würfeln. Das Aalfleisch und die Birnen in mundgerechte Stücke schneiden. Das Gemüse danach ca. 20 Minuten in der Brühe weichkochen. Zu guter Letzt Aal, Birnen und 2 EL Erbsen dazugeben, kurz aufkochen und 15 Minuten ziehen lassen.

Fertig ist die Aalsuppe, am besten jetzt noch mit Kräutern garnieren und servieren. Küchen Plaggenborg wünscht Guten Appetit!

 

Zusammenfassung
recipe image
Rezept
Aalsuppe
Veröffentlicht
Vorbereitungszeit
Kochzeit
Durchschnittliche Bewertung
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)

Rezept des Monats: Rote-Bete-Eintopf mit Hackfleisch und Dill

Das Auge isst mit! Durch den knackig grünen Römersalat sowie die Rote Bete leuchtet der Hackeintopf in bunten Farben und begeistert mit feinem Aroma. Abgerundet durch Dill bietet er ein schmackhaft frisches Gaumenerlebnis. Zutaten (für 6 Portionen): 2 Zwiebeln 1...

Landhausküche – ausgefallenes Küchendesign

Lange galten Küchen im Landhausstil als übertrieben rustikal und altmodisch. Es schien so, als ließen sie sich in keiner Weise mit der "neuen Sachlichkeit" im Wohn- und Lebensgefühl in Einklang bringen. Gleichwohl hatte die Landhausküche trotz aller unterschwellig...

Rezept des Monats: Fusilli mit Kichererbsen und Spinat

Leckere Fusilli mit Spinat und Walnüssen verfeinert mit in Brühe gegarten Auberginen und Kichererbsen. Getoppt wird das Ganze mit einer Prise Kreuzkümmel. So fein wie delikat! Zutaten für 4 Portionen 2 Knoblauchzehen 2 Zwiebeln 100 g Baby-Spinat 1 Dose Kichererbsen,...

Stilvolle Anregungen für die Gestaltung Ihrer Wohnküche

Spätestens seit Mitte des 19. Jahrhunderts besitzen Küchen einen hohen Stellenwert bei der Hausplanung. Seinerzeit war der Herd als zentrales (und teilweise sogar einziges) Heizelement nicht nur in den Wintermonaten ein wichtiger Anziehungspunkt für Groß und Klein....

Rezept des Monats: Friesische Teewaffeln mit Sahne

Wiedermal ein friesischen Rezept, und warum? Weil Sie unvergleichlich sind! Diesmal leckere Teewaffeln mit Sahne. Die Teewaffeln mit Sahne lassen sich super zu Kaffee und Tee servieren aber auch bei einem feierlichen Anlass als Dessert. Die Zutatenmenge basiert auf 10...

Möbel, Licht und mehr – Küchentrends 2019

Silvester und der Jahreswechsel liegen hinter uns. Gerade in den ersten Januartagen richten - wie jedes Jahr - viele Menschen ihren Blick bewusst nach vorn und fragen nach Trends und Entwicklungen, die in den kommenden Monaten von Bedeutung sein könnten. Dies gilt...

Noch kein Silvesteressen? Käsefondue geht immer!

Silvester steht vor der Tür und das bringt vieles mit sich. Vorfreude, Erwartungen und vielleicht ist bisher die Überlegung bezüglich des Gerichts etwas in Vergessenheit geraten... macht nichts. Käsefondue ist genauso lecker wie traditionsreich. Wir stellen euch ein...

Stauraum in der Küche – Ordnung ist das A und O

Zwischen einem nur mittelmäßig aufgeräumten Koch- und Backbereich und einer mit durchdachten Stauraumlösungen ausgestatteten Küche liegen Welten. Und das nicht nur in optischer Hinsicht. Eine unpraktische Gestaltung mit antiquierten Möbeln und nur wenig...